Spritzenphobie – spezielle Verhaltenstherapie hilft

Bei einer Angst vor Spritzen, hilft eine spezielle Verhaltenstherapie.

Bei einer Angst vor Spritzen, hilft eine spezielle Verhaltenstherapie.

Menschen, die extrem panisch auf Spritzen reagieren, hilft eine spezielle Verhaltenstherapie. Bereits für das Kindesalter gilt: eine einmal erlernte Spritzenangst kann mithilfe einer systematischen Desensibilisierung wieder aus dem Gedächtnis gelöscht werden.

Eine entsprechende Psychotherapie erfolgt in mehreren Schritten: Anschauen, Anfassen, erster Pieks durch die Spritze; meistens reichen nur wenige Sitzungen aus, um die Angst zu therapieren.

Denn neben der Angst vor dem Pieks ist die tatsächliche Sorge, in Ohnmacht zu fallen, vorhanden, denn unbewusst spannt der Betroffene sich aus Angst so stark an, dass es durch den anschließenden Blutdruckabfall wirklich zu einer Ohnmacht kommt. Hier helfen gezielte Trainings.

Dipl. Psychologin Lilli Matis, Praxis für Psychotherapie in Münster

Hallo, ich bin Lilli Matis, Diplom Psychologin und approbierte psychologische Psychotherapeutin. Ich habe meine Praxis für Psychotherapie in Münster, direkt an der Aa gelegen mit Blick auf den Dom von Münster. Sie finden meine Psychotherapeutische Praxis hier: Kontakt zu Dipl. Psychologin Lilli Matis, Praxis für Psychotherapie in Münster. Möchten Sie Kontakt zu mir aufnehmen und ein Erstgespräch vereinbaren? Sie erreichen mich gerne unter Tel.: 0251 / 39 56 11 20, Mobil: 0176 / 629 70 6 71 oder per E-Mail an kontakt@psychotherapie-matis.de. Weitere Kontaktmöglichkeiten: Twitter, Facebook und Google+