Blutphobie, die krankhafte Angst vor Blut

Die Angst vor Spritzen und Blut wird in der Psychotherapie Blutphobie genannt.Eine Blut- oder Spritzenphobie kann psychotherapeutisch gut behandelt werden. Ähnlich wie die Flugangst gehört sie zu den spezifischen Angststörungen. In der Therapie geht es darum, dass die Betroffenen zu Beginn mit den weniger beängstigenden und nach und nach mit immer stärker angstauslösenden Reizen konfrontiert werden, immer unter Anleitung ihres Therapeuten und jeweils so lange, bis die Angst deutlich zurückgeht.

Um die viele Blutphobiker begleitende Ohnmacht zu verhindern, lernt der Patient vor der Konfrontation die Methode der so genannten „Applied Tension“ (angewandte Anspannung). Zunächst üben sie, die Oberschenkelmuskeln etwa 15 bis 20 Sekunden lang fest anzuspannen, was dem „Absacken“ des Blutes im Körper entgegenwirkt. Schritt für Schritt wird dann der Betroffene mit den Angstreizen konfrontiert, wobei ersten Anzeichen der Ohnmacht (Schweiß auf der Stirn, Ohrensausen) durch Anspannung der Oberschenkelmuskeln entgegengewirkt wird.

Durch diese Form der Therapie lernt ein Betroffener schnell, dass der Kontakt mit Spritzen oder Blut nicht zwangsläufig zu einer Ohnmacht führt. Die Blutphobie lässt sich mithilfe einer Psychotherapie häufig in relativ kurzer Zeit erfolgreich behandeln.

Gerne vereinbare ich einen Gesprächstermin mit Ihnen in meiner Praxis in Münster. Weitere Informationen zum Thema Angst und Phobien finden Sie unter meinen Angeboten und in meinem Blog.

Dipl. Psychologin Lilli Matis, Praxis für Psychotherapie in Münster

Hallo, ich bin Lilli Matis, Diplom Psychologin und approbierte psychologische Psychotherapeutin. Ich habe meine Praxis für Psychotherapie in Münster, direkt an der Aa gelegen mit Blick auf den Dom von Münster. Sie finden meine Psychotherapeutische Praxis hier: Kontakt zu Dipl. Psychologin Lilli Matis, Praxis für Psychotherapie in Münster. Möchten Sie Kontakt zu mir aufnehmen und ein Erstgespräch vereinbaren? Sie erreichen mich gerne unter Tel.: 0251 / 39 56 11 20, Mobil: 0176 / 629 70 6 71 oder per E-Mail an kontakt@psychotherapie-matis.de. Weitere Kontaktmöglichkeiten: Twitter, Facebook und Google+