Nomophobie – nicht ohne mein Smartphone

Ständig erreichbar zu sein ist für viele Menschen Fluch uns Segen zugleich. Wenn Sie es ohne Handy nicht mehr aushalten, dann könnten das erste Anzeichen einer Sucht sein.

Ständig erreichbar zu sein ist für viele Menschen Fluch uns Segen zugleich. Wenn Sie es ohne Handy nicht mehr aushalten, dann könnten das erste Anzeichen einer Sucht sein.

Laut einer britischen Studie seien zwei Drittel aller Smartphone Benutzer suchtgefährdet oder haben Angst, ihr Gerät auszuschalten. Nomophobie heißt die krankhafte Angst, mobil nicht erreichbar, von allem abgeschnitten zu sein. Der Begriff stammt aus dem Englischen: ‚No Mobile Phone Phobia’.

Nomophobe Menschen haben Angst, die Verbindung zur Außenwelt zu verlieren, so die US – Psychologin E. Watermann. Sie gibt Tipps gegen den Zwang, das Handy nicht zur Seite legen zu können: das Handy einfach ausschalten für eine bestimmte Zeit am Tag, Sport treiben, Vermeiden, das Telefon an den Esstisch oder zum Fitnessstudio mitzunehmen.

Dipl. Psychologin Lilli Matis, Praxis für Psychotherapie in Münster

Hallo, ich bin Lilli Matis, Diplom Psychologin und approbierte psychologische Psychotherapeutin. Ich habe meine Praxis für Psychotherapie in Münster, direkt an der Aa gelegen mit Blick auf den Dom von Münster. Sie finden meine Psychotherapeutische Praxis hier: Kontakt zu Dipl. Psychologin Lilli Matis, Praxis für Psychotherapie in Münster. Möchten Sie Kontakt zu mir aufnehmen und ein Erstgespräch vereinbaren? Sie erreichen mich gerne unter Tel.: 0251 / 39 56 11 20, Mobil: 0176 / 629 70 6 71 oder per E-Mail an kontakt@psychotherapie-matis.de. Weitere Kontaktmöglichkeiten: Twitter, Facebook und Google+