Multitasking macht „dumm“

Zu viele Dinge gleichzeitig erledigen zu wollen verursacht Stress und kann zu schwerwiegenden Konzentrationsstörungen führen.

Zu viele Dinge gleichzeitig erledigen zu wollen verursacht Stress und kann zu schwerwiegenden Konzentrationsstörungen führen.

Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörungen, schlechter Schlaf, Internetsucht oder auch der unverhältnismäßige Gebrauch von Kaffee und Zigaretten: diese Symptome können Folgen von Multitasking in Job und Alltag sein.

Die Nutzung mehrerer Medien gleichzeitig, die Überfülle von Informations- und Unterhaltungsmöglichkeiten hat in den vergangenen Jahren drastisch zugenommen. Jedoch hat sich die Art, wie und was unser Gehirn verarbeitet, auf was es seine Aufmerksamkeit lenken kann, nicht verändert. Der Versuch von Multitasking beeinträchtigt, ja schädigt sogar die Konzentrationsfähigkeit. Häufiges Multitasken macht nervöser, kränker, sogar dümmer.

Darüber hinaus kommt es in Folge von Multitasking nicht nur zu Konzentrationsstörungen, sondern es führt auch zu Stress und Ermüdungserscheinungen und damit zu schlechterer Qualität von Arbeit und Leistungsminderung.

Dipl. Psychologin Lilli Matis, Praxis für Psychotherapie in Münster

Hallo, ich bin Lilli Matis, Diplom Psychologin und approbierte psychologische Psychotherapeutin. Ich habe meine Praxis für Psychotherapie in Münster, direkt an der Aa gelegen mit Blick auf den Dom von Münster. Sie finden meine Psychotherapeutische Praxis hier: Kontakt zu Dipl. Psychologin Lilli Matis, Praxis für Psychotherapie in Münster. Möchten Sie Kontakt zu mir aufnehmen und ein Erstgespräch vereinbaren? Sie erreichen mich gerne unter Tel.: 0251 / 39 56 11 20, Mobil: 0176 / 629 70 6 71 oder per E-Mail an kontakt@psychotherapie-matis.de. Weitere Kontaktmöglichkeiten: Twitter, Facebook und Google+